Home Termine
Kirchliche Mitteilungen Aktuelles

Aktuelles




Aktuelles aus der Gemeinde ...


Verpflichtung zum Tragen von FFP2-Masken während den Gottesdiensten in geschlossenen Räumen
Aufgrund der Neuregelung der Corona-Maßnahmen des Landes Baden-Württemberg hat auch die Diözese Rottenburg-Stuttgart ihre Regelungen zur Feier der Liturgie angepasst. Die Katholische Seelsorgeeinheit Laupheim teilt daher mit, dass ab sofort bei Gottesdiensten in geschlossenen Räumen eine FFP2-Maske (Atemschutzmaske: DIN EN 149:2001) oder ein vergleichbarer Standard (KN95, N95, KF94 oder KF95) getragen werden muss. Dies gilt für alle Personen ab 18 Jahren. Einfache medizinische Masken ("OP-Masken") sind nicht mehr zugelassen. Für Personen im Alter zwischen 6 und 18 Jahren gilt wie gehabt weiterhin die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.

Statistik 2021

Obersulmetingen Untersulmetingen
Katholikenzahl 943 1406
Taufen 10 11
Erstkommunion 14 09
Firmungen 10 21
Trauungen 00 00
Beerdigungen 09 15
Kirchenaustritte 07 26


Spenden für Kerzen zu Lichtmess
Anlässlich des Festes Mariä Lichtmess bitten wir Gemeindemitglieder um Geldspenden zum Kauf der Kerzen für den liturgischen Gebrauch. Für diese Spende ist ein Opferstock am Eingang der Niederkirch auf der linken Seite eingerichtet. Für die freundlichen Gaben sagen wir allen ein herzliches Vergelt’s Gott.

Krankenkommunion durch Familienangehörige.
Wegen der Corona-Pandemie müssen wir die sozialen Kontakte einschränken. Diese Einschränkungen betreffen auch die Feier der Krankenkommunion daheim. Um diese dennoch möglich zu machen, bieten wir die Krankenkommunion daheim an, die durch Familienangehörige, Freunde oder Bekannte gespendet wird.
Das geht so: Die Person, die einer/einem Kranken die Hl. Kommunion bringen will, meldet sich im Pfarrbüro. Wir machen dann aus, nach welchem Gottesdienst diese Person die Burse mit der hl. Kommunion abholen kann. Beigefügt wird eine Anleitung sein, wie die Kommunionfeier daheim ablaufen kann.
Eine andere Möglichkeit, allerdings mit beschränkter Möglichkeit, geht so: Die Person, die der/dem Kranken die Kommunion nach Hause bringen möchte, meldet sich vor der Messe in der Sakristei und bringt ihren Wunsch vor. Nach der Hl. Messe kann dann die Burse mit der Hostie abgeholt werden. Für diese Fälle habe ich in der Niederkirch und in Obersulmetingen in den Sakristeien Bursen und die Anleitung vorbereitet. In der Burse befindet sich eine Pyxis (ein kleines liturgisches Gefäß) in der man die konsekrierte Hostie würdig transportieren kann. Für den Transport nutzen Sie einen Korb oder eine geeignete Tasche. Auf diese Weise ist die konsekrierte Hostie auch während einer Autofahrt geschützt. Bringen Sie die konsekrierte Hostie auf direktem Weg zu Ihren Angehörigen.
Was ist zuhause vorzubereiten? Ein Tisch oder ein Beistelltisch mit einem freien Platz von etwa einer halben Zeitungsseite. Außerdem ein Kreuz und eine Kerze. Alles Weitere finden Sie in der beigelegten Anleitung.
Für die Krankenkommunion daheim am Osterfest 2022 wird es eine eigene Regelung geben. Bei dem Wunsch nach Krankensalbung und Wegzehrung wenden Sie sich wie gewohnt an das Pfarrbüro, oder direkt an den Pfarrer.


Gruppen, Treffen, Begegnungen...


Ansprechpersonen der Organisierten Nachbarschaftshilfe für Ober-/Untersulmetingen
Frau Sonja Hensinger, Tel.: 07392-2322, Frau Maria Knoll, Tel.: 07392/2211.

Hospizdienst Laupheim, Rufbereitschaft: 01719176936.

Telefonseelsorge Oberschwaben-Allgäu
0800/1110111 oder 1110222 (kostenlos).

Kurse des Geistlichen Zentrums Cham
Hier finden Sie das Kursangebot des Gestlichen Zentrums Cham.

Die Medienwelt Kinder und Jugendlicher
Das katholische Familienzentrum St. Jakobus Laupertshausen und die katholische Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. laden Sie, im Rahmen der Elternschule, ein zu unserem Online Vortrag "Die Medienwelt Kinder und Jugendlicher" mit der Referentin Inge Veil-Köberle.
Ohne das Handy und das Internet zu leben ist mittlerweile nicht mehr denkbar. Kleinkinder kommen in Kontakt mit digitalen Medien. Grundschulkinder recherchieren im Internet. In den weiterführenden Schulen hat ein Kind ein Smartphone und kommuniziert, postet Fotos und informiert sich übers Internet. Während Jugendliche tendenziell sorglos die Angebote nutzen, neigen ältere Nutzer oft zu Misstrauen. Verständnis für die Sichtweise der Anderen ist damit die Grundlage für einen erfolgreichen Dialog. Der Vortrag soll ermutigen.
Termin: Mittwoch, 19.01.2022, 20.00 Uhr, Online ZOOM, Kosten: € 5,-
Anmeldung bis 18.01.2022 bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V. unter www.keb-bc-slg.de

Koordinations- und Gleichgewichtstraining für Senioren
Fortbildungstag für Leiterinnen und Leiter von Seniorengymnastikgruppen

05.02.2022, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Altheim/Heiligkreuztal
Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 2G+-Regeln statt.
Die Keb Dekanate Biberach und Saulgau e. V. in Kooperation mit der Keb Kreis Ravensburg e.V. bieten, am 05.02.2022 im Kloster Heiligkreuztal, einen Fortbildungstag für Leiterinnen und Leiter von Seniorengymnastikgruppen und Interessierte an. Mobil und beweglich bleiben steigert die Lebensqualität. Dieser Fortbildungstag eignet sich in erster Linie für Gymnastikstunden, die im Gehen, Laufen und Stehen angeboten werden. Mit Einsatz von verschiedenen Hilfsmitteln wird der Schwerpunkt auf Sturzprophylaxe und Koordination ausgerichtet sein. Kräftigung und Dehnung fließen durch verschiedene Spielformen in Stundenbilder ein, denn Spaß und Freude sind wichtige Begleiter. Der Kurs wird geleitet durch Herrn Heinz Pientka, Gesundheits- und Fitnesscoach, Zusatzqualifikation für Seniorensport und Rehabilitation Kurskosten, € 30,-, Verpflegung, € 40,- (Mittagessen und Nachmittagskaffee)
Anmeldung und weitere Informationen unter www.keb-bc-slg.de oder 07371 / 93590

Der Verband Katholisches Landvolk (VKL) lädt alle Interessierten herzlich zum Familienwochenende ein. Von Donnerstag, 3. März bis Sonntag, 6. März 2022 lädt der VKL alle interessierten Familien, Großeltern und Alleinerziehenden mit Kindern herzlich ein zum Familienwochenende im Kloster Heiligkreuztal bei Riedlingen. Mit der Familie ins Kloster – "Barmherzig sein" klingt irgendwie altmodisch. Aber ist es das wirklich? Wer auf diese Frage eine Antwort sucht, ist beim Familienwochenende in der Fastenzeit im Kloster Heiligkreuztal genau richtig. Familien, Alleinerziehende und Großeltern mit Kindern sind herzlich eingeladen zum Familienwochenende ins Kloster Heiligkreuztal. Das Wochenende bietet die Möglichkeit, Ruhe zu finden, Gleichgesinnten zu begegnen oder einfach mal etwas Neues auszuprobieren. Das Kloster Heiligkreuztal ist der ideale Ort für ein Wochenende mit der Familie. Um einen guten Austausch zu fördern, besteht die Möglichkeit der Kinderbetreuung außerhalb der Gesprächsrunden. Ein selbst gestalteter Gottesdienst am Sonntagvormittag rundet das Programm ab. Die Leitung des Wochenendes haben Susanne Riedel-Zeller und Wolfgang Schleicher. Es kostet für Erwachsene 170 Euro, für Kinder 60 Euro. Das dritte Kind und weitere Kinder sind frei. Landvolkmitglieder erhalten 20 € Ermäßigung für die Familie. Unter Einhaltung der aktuellen Corona-Vorschriften, 2G+. Bitte melden Sie sich bis zum Fr 4. Februar 2022 an, bei der Geschäftsstelle des Verband Katholisches Landvolk e.V., Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart, Tel.: 0711-4580 oder per Mail unter vkl@landvolk.de

Katholisches Dekanat Biberach Sorgentelefon
Gemeinsames "Sorgentelefon" von Katholischer und Evangelischer Kirche sowie von Caritas und Diakonie
Sozialarbeiter und Seelsorger geben Antworten bei sozialen und materiellen Schwierigkeiten

Die Katholische und Evangelische Kirche bietet gemeinsam mit ihren Wohlfahrtsverbänden mit dem "Sorgentelefon" für die Bürgerinnen und Bürger im gesamten Landkreis eine Möglichkeit an, sich mit den eigenen Fragen, Sorgen und Nöten an jemanden vertrauensvoll zu wenden. Am Telefon sind mit Sozialarbeiter/innen und Seelsorger/innen professionelle Ansprechpartner, die zuhören und bei Bedarf Rat geben, und, wo möglich, Unterstützung organisieren können. Das Ganze geschieht diskret und kostenlos.

Ebenso können derzeit Einzelpersonen, Alleinerziehende oder Familien in finanzielle Schwierigkeiten kommen. Hier können Caritas und Diakonie eine finanzielle Überbrückungsbeihilfe anbieten bis die Regelleistungen greifen. Gemeinsam mit der Bruno-Frey-Stiftung, der Stiftung " Kinder in Not" und aus Spendenmitteln wurde ein Sozialfond gebildet, der versucht, rasch und unbürokratisch zu helfen.

Das "Sorgentelefon" ist an Wochentagen tagsüber von 8.30Uhr bis 16.30Uhr erreichbar unter:

Katholisches Dekanat: 0 73 51 / 80 95 40 0
Caritas: 0 73 51 / 80 95 10 0
Diakonie: 0 73 51 / 15 02 10
Evangelisches Dekanatamt: 0 73 51 / 94 01

Sollte eine der Nummern belegt sein, einfach eine der anderen Nummern anwählen.

Auch online können Sie uns erreichen unter

Evangelischer Kirchenbezirk; Email: dekanatamt.biberach@elkw.de Internet: www.kirchenbezirk-biberach.de

Diakonie: Email: info@diakonie-biberach.de Internet: www.diakonie-biberach.de

Katholisches Dekanat: Email: dekanat.biberach@drs.de Internet: www.dekanat-biberach.drs.de

Caritas: Email: region@caritas-biberach-saulgau.de Internet: www.caritas-biberach-saulgau.de


09.04.2020 / Katholisches Dekanat Biberach
Geschäftsstelle: Kolpingstr. 43, 88400 Biberach · Tel: 0 73 51 / 8095 400 · Fax: 0 73 51 / 8095 405 · dekanat.biberach@drs.de
Ansprechpartner für Rückfragen: Philipp Friedel, Dekanatsreferent


Offenes Ohr
Seine Gedanken teilen, sein Herz ausschütten, das hilft und tut gut - nicht nur in Zeiten von "Corona". Das Pastoralteam hat gerade dafür ein offenes Ohr und steht für Gespräche gerne zur Verfügung.
Greifen Sie ohne Scheu zum Hörer und rufen Sie uns an: Pfarrer Hermann (Telefon 9636-0), Pfarrer Ochmann (911044), Pater Johny (93526), Pater Rinson (0151 56990546), Diakon Körner (1691-27) und Gemeindereferentin Knopp (1691-15).
Selbstverständlich können Sie sich auch an die Mitarbeiter der Telefonseelsorge wenden: Telefon 0800 1110111 oder 0800 1110222.

Ehe wir heiraten - Die Hochzeits-App Ehe.Wir.Heiraten - Die Hochzeits-App

Wer heiraten will, muss an die unterschiedlichsten Dinge denken: die Location für die Feier, die Gästeliste, das Kleid und der Anzug, die Kirche und der Pfarrer,... Idealerweise soll es trotzdem hin und wieder Zeit zu zweit geben und die eigene Beziehung – die "Freude der Liebe" (Papst Franziskus) – mit all ihren Themen nicht zu kurz kommen. Deshalb ist die App "Ehe.Wir.Heiraten" der katholischen Kirche genauso vielseitig wie die Situationen der Hochzeitsvorbereitung, in denen sie Paare unterstützen und begleiten will. Sie richtet sich an alle Paare, die innerhalb der nächsten zwölf Monate heiraten.
Jede_r kann sich die App kostenlos herunterladen und erhält, inhaltlich abgestimmt auf das eingegebene Hochzeitsdatum, wöchentlich einen Impuls per Push-Benachrichtigung. Bei den Impulsen handelt es sich um kurze Texte, Bilder und Videos, die sich mit allen wichtigen Themen rund um Hochzeit und Ehe beschäftigen. Es geht um Kommunikation in der Beziehung, Spiritualität, Sexualität, Organisatorisches, den Ablauf der Trauung,... mal praktisch, mal kommunikativ, mal witzig, mal tiefgründig – und immer anregend. Darüberhinaus können sich die Nutzer_innen über interessante Termine für (Braut-)Paare in den jeweiligen Bistümern ihrer Wahl informieren lassen.
"Ehe.Wir.Heiraten" ist kostenlos für alle Android- und iOS-Smartphones verfügbar. Informationen und Download hier!

Link: https://www.akf-bonn.de/ehe-und-partnerschaft/ehe-wir-heiraten-die-hochzeits-app.html




Impressum  Datenschutzerklärung