Home Termine
Kirchliche Mitteilungen Aktuelles

Aktuelles




Aktuelles aus der Gemeinde ...


missio Aufruf der deutschen Bischöfe zum Weltmissionssonntag 2020
Liebe Schwestern und Brüder, "Selig, die Frieden stiften" (Mt 5,9). Diese Seligpreisung Jesu ist das Leitwort zum Monat der Weltmission 2020. Auch in unserer Zeit ist sie hoch aktuell. Wie schwer ist es doch, Frieden zu halten und zu fördern! Die diesjährige Aktion der missio-Werke lenkt den Blick auf Westafrika. In dieser Region lebten lange Zeit Menschen verschiedener Religionen und Ethnien friedlich zusammen. Gegenwärtig wird sie aber immer mehr zum Schauplatz von Anschlägen und Übergriffen. Mit Sorge nehmen wir wahr, wie dort Konflikte religiös aufgeladen werden, um Menschen gegeneinander aufzubringen und Gewalt anzufachen. Durch die Corona-Pandemie haben sich die Lebensbedingungen der Menschen zusätzlich verschlechtert. Die Kirchen in Westafrika setzen sich durch interreligiöse Zusammenarbeit gegen den Missbrauch von Religion ein. Sie helfen, dass Konfliktparteien aufeinander zugehen und miteinander sprechen. Wo Menschen sich auf die Friedensbotschaft ihrer Religion besinnen, können sie gemeinsam Konflikte lösen, weichen verhärtete Fronten auf und Frieden wird möglich. "Selig, die Frieden stiften." Mitten in unserer von Unfrieden geplagten Welt beruft und befähigt Gott Menschen, Friedensstifter zu sein. Wir bitten Sie: Setzen Sie am Weltmissionssonntag ein Zeichen. Beten Sie für unsere Schwestern und Brüder, die sich aktiv für Frieden und Versöhnung einsetzen! Unterstützen Sie bei der Kollekte am kommenden Sonntag die wichtigen Initiativen von missio!

Möglichkeit zu Wahlvorschlägen für kommende Diözesanratswahlen
Ende des Jahres stehen die Wahlen der Laienvertreter im Diözesanrat an. Wahlberechtigt sind die gewählten Mitglieder der Kirchengemeinderäte. Einen Wahlvorschlag können alle Kirchengemeindemitglieder ab 16 Jahren machen. Der Dekanatswahlausschuss hat für die drei Sitze des Dekanats Biberach im Diözesanrat einen vorläufigen Wahlvorschlag erstellt.
Dieser Vorschlag umfasst folgende Kandidatinnen und Kandidaten: Claudia Kutscher aus Bellamont, Matthias Merath aus Achstetten, Marlene Müller aus Riedlingen und Dorothea Treiber aus Laupheim.
Jeder Kirchengemeinderat kann per einfachen Mehrheitsbeschluss bis zum 13. November 2020 eine/n weitere/n Kandidat/in als Ergänzungsvorschlag beim Dekanatswahlausschuss einreichen. Eine schriftliche Zustimmung des /der Kandidat/in ist beizufügen. Wenn Sie Ihrem Kirchengemeinderat eine Person vorschlagen möchten, die zur Kandidatur bereit ist, wenden Sie sich bitte rechtzeitig an ein Mitglied des Kirchengemeinderates.
Nähere Auskünfte erhalten Sie über den Dekanatswahlausschuss (Kontakt Philipp Friedel, Tel. 07351/8095-400 philipp.friedel@drs.de ) oder www.raete.drs.de

Vorbereitung auf die Erstkommunion unter Pandemie-Bedingungen
Ab Montag, 19.10.2020 gilt für das Land Baden-Württemberg die Pandemiestufe 3 (rot), "kritische Stufe". Das macht einigen Eltern der Erstkommunionkinder Sorgen bezüglich der Sicherheit ihrer Kinder, die in Gruppenstunden auf die Erstkommunion vorbereitet werden.
Nach einer Abstimmung mit unserem Dekanatsbüro darf ich dazu folgendes anmerken:
  • Die Gruppenstunden sind Veranstaltungen der Kirchengemeinde. Es sind definierte Gruppen. Für diese Gruppen besteht für dritte Personen Zutrittsverbot.
  • Die Gruppenstärke ist während der Pandemiestufe 3 auf 5 Personen begrenzt! (Inkl. Leitung und Geschwisterkinder).
  • Die Gruppenstunden dürfen nur in Gemeindehäusern stattfinden. Treffen in Privaträumen sind während der Pandemiestufe 3 nicht gestattet!
  • Für die einzelnen Gruppenstunden gelten die Hygienepläne, die für die jeweiligen Räume erstellt worden sind, und die allgemeinen AHA-Hygieneregeln:
    Abstandhalten (1,5 m ringsum), öfters Hände waschen, Alltagsmaske tragen und alle 20 Minuten Lüften (möglichst Querlüften). Außerdem gilt die Niesetikette, man darf nicht singen und schreien. Das muss man den Kindern sagen und darüber wachen, dass diese Regeln eingehalten werden.
  • Beim Betreten der Gemeinderäume sind die Hände zu desinfizieren.
  • Wenn die Abstände von ringsum 1,5m eingehalten werden können, dürfen die teilnehmenden Personen an ihren Plätzen die Schutzmasken abnehmen. Sobald sich jemand im Raum bewegt muss sie/er die Maske aufsetzen.
  • Wir erwarten demnächst vom Bischöflichen Ordinariat eine aktualisierte Regelung für die Vorbereitung der Kinder auf die Erstkommunion unter Pandemiebedingungen. Sie können sich schon jetzt informieren, wenn Sie diese Seite aufrufen: www.an-vielen-orten.de
  • Wir haben als Termin für die nächste Besprechung mit den Tischmüttern den Donnerstag, 05.11. um 19.00 Uhr vereinbart. Da sich nun Einiges geändert hat, vor allem die zulässige Gruppengröße, schlage ich vor, dass wir uns an diesem Abend mit allen betroffenen Eltern in der Niederkirch treffen um die Erstkommunionvorbereitung unter den neuen Bedingungen zu besprechen.


Geglückter Firmstart
Der Startschuss zur Firmvorbereitung im Winterhalbjahr 20/21 ist vollzogen. Nach einem Rollenspiel der Mitarbeiterinnen stellte Pfarrer Ochmann den Jugendlichen den "Gründer" des katholischen Glaubens vor: Jesus Christus. "Wahrer Mensch und wahrer Gott, Herr und Heiland" sind nur einige Bezeichnungen aus der Heiligen Schrift. Und Pfarrer Ochmann weiter: "Entscheidend ist, wer ist Jesus für mich?" Nach dem Vortrag wurde dann die Frage "Wer ist Jesus?" in Kleingruppen rege diskutiert. Und das nächste Treffen mit dem Thema "Warum starb Jesus?" ist schon in Sichtweite. Geplant ist Samstag, der 31.10., 10.00 Uhr, wiederum in der Mehrzweckhalle. Alle Interessierten auch außerhalb der mit der Firmvorbereitung Beteiligten, sind zum Vortrag ganz herzlich willkommen. Die weiteren Termine im laufenden Kalenderjahr: 07.11., 14.11. und 19.12.
Jürgen Poschik

Kurzbericht zur Sitzung des Kirchengemeinderates Untersulmetingen vom 12. Oktober 2020
Der Kirchengemeinderat hat sich in der Sitzung vom 12. Oktober 2020 mit folgenden Themen befasst:
Zur Information der Gemeinde soll künftig ein Kurzbericht zur Sitzung in den kirchlichen Mitteilungen erscheinen. Deshalb hier ein Ergebnisprotokoll.
Kindergarten: Besprochen wurden Gesprächsergebnisse mit der Stadtverwaltung Laupheim über die Fortführung der 4. Gruppe, die Belegungs- und Personalsituation, sowie in nichtöffentlicher Sitzung über eine Personalsache. Zeitnah sind Gespräche auch mit der Ortsverwaltung und den Ortschaftsräten geplant. Außerdem wurde über die bevorstehende Gründung eines Fördervereins Kindergarten informiert.
Gemeinschaftliches Kirchenpflegeamt der Seelsorgeeinheit Laupheim: Der Beschluss zur Stellenvergabe wurde von der Kirchengemeinde Untersulmetingen formell bestätigt. Ab 01.01.2021 wird das Kirchenpflegeamt hauptamtlich für die gesamte Seelsorgeeinheit ausgeübt.
Advent und Weihnachtszeit: Es wurde Vorschläge des Liturgieausschusses zur Gestaltung der Weihnachtsgottesdienste und anderer Gottesdienstformen im Advent vorgestellt. Der sonst übliche große "Seniorennachmittag" am ersten Adventssonntag muss leider entfallen. Es gibt Ideen, auf andere Weise den Kontakt zu den Gemeindemitgliedern aufleben zu lassen und für die Adventssonntage Adventsgottesdienstformen zu entwickeln. Näheres wird – nach aktueller Coronasituation – mit der Kirchengemeinde Obersulmetingen noch abgestimmt und jeweils im Mitteilungsblatt bekannt gemacht.
Durch die Umstellung der Buchführung der Kirchengemeinden und die Neustrukturierung der bisherigen Einzelkonten musste ein Beschluss für die Messstipendien für die Verstorbenen und die sonstigen Spenden und Einnahmen im Zusammenhang mit Taufen, Beerdigungen (Requien) und Trauungen gefasst werden. Es ging um die zur Aufteilung dieser Gelder (vorhanden und künftig), die vor Ort verbleiben und der vorgeschriebenen Anteile zur Weiterleitung an die Diözese.
Die im Haushalt vorgesehenen jährlichen pauschalen Zuwendungen an Ehrenamtliche und Gruppen sollen trotz des coronabedingten, teils stark reduzierten Umfangs der Aktivitäten auch in diesem Jahr in voller Höhe ausgezahlt werden.
Der Liturgieausschuss berichtete von dem Stand der Vorbereitungen zur Firmung im März 2021 und die besonderen Maßnahmen zur Durchführung und den Firmgottesdiensten entsprechend der Coronabedingungen.
Der Bauausschuss ist mit der Pflege des Bewuchses der Stützmauern um Kapelle und Pfarrgarten und der Friedhofsmauer hinter der Kirche befasst.
Es wurden weitere Positionen und Ämter in Ausschüssen und sonstige Aufgaben inner- und außerhalb des Kirchengemeinderates besetzt.

Allerseelen Ablass
Vom 1. bis 8. November kann täglich einmal ein vollkommener Ablass für die Verstorbenen gewonnen werden. Außer den üblichen Voraussetzungen (Empfang der Sakramente der Buße und der Eucharistie, Gebet nach Meinung des Heiligen Vaters) sind erforderlich: - am Nachmittag von Allerheiligen und an Allerseelen Besuch einer Kirche oder öffentlichen Kapelle, Gebet des Herrn und Glaubensbekenntnis oder: vom 1. bis 8. November Friedhofsbesuch, Gebet für die Verstorbenen.


Gruppen, Treffen, Begegnungen...


Ansprechpersonen der Organisierten Nachbarschaftshilfe für Ober-/Untersulmetingen
Frau Sonja Hensinger, Tel.: 07392-2322, Frau Maria Knoll, Tel.: 07392/2211.

Hospizdienst Laupheim, Rufbereitschaft: 01719176936.

Telefonseelsorge Oberschwaben-Allgäu
0800/1110111 oder 1110222 (kostenlos).

Kurse des Geistlichen Zentrums Cham
Hier finden Sie das Kursangebot des Gestlichen Zentrums Cham.

Präventionsschulung (Format A2) für Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit
(bei regelmäßigem und intensivem Kontakt mit Kindern, Jugendlichen oder erwachsenen Schutzbefohlenen)
Die kath. Dekanate Biberach und Saulgau bieten am Dienstag, 03. November 2020 von 19 bis 22 Uhr eine Präventionsschulung (Format A2) für Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit an. Die Fortbildung der Mitarbeitenden über sexuellen Missbrauch und Möglichkeiten der Prävention ist ein zentraler Baustein des institutionellen Schutzkonzeptes der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Das Dekanat unterstützt und ergänzt dabei die Fortbildungen. Björn Held, Dekanatsreferent und Chris Schlecht, Dekanatsjugendreferent werden u. a. auf folgende Themen eingehen: Sachinformation Sensibilisierung ("sehen lernen"), Handlungsoptionen bei Vermutung und Verdacht Grundprinzipien der Prävention, institutionelles Schutzkonzept, Vertiefung einzelner Aspekte anhand von Fallbeispielen, Bezug zur eigenen Funktion und Aufgabe.
Angesprochen sind Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit in den Kirchengemeinden der Dekanate Biberach und Saulgau, Verantwortliche bei den Ministranten, bei Mitgliedsverbänden des BDKJ (KLJB, DPSG, KJG, Kolpingjugend…) sowie von Ferienfreizeiten.
Weitere Auskünfte erhalten Sie von Dekanatsreferent Björn Held (Tel. 07351 8095 400) und Dekanatsjugendreferent Chris Schlecht (Tel. 07351 8095 500).
Anmeldungen bis 30.10.2020 bei der Dekanatsgeschäftsstelle Biberach, Tel. 07351 8095 400,
Email: dekanat.biberach@drs.de

Ich wünsche dir Leben – Segensfeier für Frauen und Familien, die ein Kind erwarten
Das Schönstatt-Zentrum Aulendorf lädt Frauen, die ein Kind erwarten und ihre Familien am Samstag, den 07. November 2020 um 15.00 Uhr zur Segensfeier ins Schönstatt-Kapellchen ein. Der Priester spendet am Ende der Feier jeder Mutter einzeln den Segen. Leben braucht Gottes Segen. Vor allem die Zuwendung dessen, von dem alles Leben kommt. Bei guter Witterung findet die Segensfeier im Freien statt.
Wegen der Corona Pandemie ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldungen werden unter der Tel. Nr. 07527/4400 bei Agnes Forderer erbeten.
Information: Schönstatt-Zentrum Aulendorf, 88326 Aulendorf, 07525/9234-Wallfahrt.Aulendorf@schoenstatt.de

Absage Veranstaltungen im Dreifaltigkeitskloster
Aufgrund der neuen Pandemiestufe finden bis auf weiteres keine Veranstaltungen im Dreifaltigkeitskloster statt. Auf unserer Homepage www.kloster-laupheim.de können Sie sich über mögliche Veränderungen informieren. Im Gebet verbunden, Ihre Steyler Missionsschwestern.

Kath. Landvolk - Vortrag, So 15.11.2020 Donaurieden, 10 Uhr Kirche
Der Verband Katholisches Landvolk (VKL) im Alb-Donau-Kreis lädt alle herzlich zum Landvolkforum am Sonntag, 15. November 2020 um 10:00 Uhr in die kath. Kirche St. Michael, Kirchenberg 25 ein. Es spricht Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der Katholischen Erwachsenenbildung Ulm-Alb-Donau zum Thema: Von Advent über Weihnachten bis Mariä Lichtmess – Geschichte und Brauchtum"
Der Weihnachtsfestkreis ist ein Höhepunkt im Kirchenjahr und voller Geheimnisse. Wieso begann der Advent einst mit der Martinsgans? Woher kommt der Weihnachtsbaum? Und was steckt hinter dem Fest Mariä Lichtmess? Diese und andere interessante Fragen stimmen auf die besondere Zeit ein.
Wir laden alle Interessierten recht herzlich auch im Voraus zu unserem Gottesdienst in die Kirche und anschließend zum Landvolkforum ein.
Unter Vorbehalt der aktuellen Corona-Vorschriften. Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten!

Katholisches Dekanat Biberach Sorgentelefon
Gemeinsames "Sorgentelefon" von Katholischer und Evangelischer Kirche sowie von Caritas und Diakonie
Sozialarbeiter und Seelsorger geben Antworten bei sozialen und materiellen Schwierigkeiten

Die Katholische und Evangelische Kirche bietet gemeinsam mit ihren Wohlfahrtsverbänden mit dem "Sorgentelefon" für die Bürgerinnen und Bürger im gesamten Landkreis eine Möglichkeit an, sich mit den eigenen Fragen, Sorgen und Nöten an jemanden vertrauensvoll zu wenden. Am Telefon sind mit Sozialarbeiter/innen und Seelsorger/innen professionelle Ansprechpartner, die zuhören und bei Bedarf Rat geben, und, wo möglich, Unterstützung organisieren können. Das Ganze geschieht diskret und kostenlos.

Ebenso können derzeit Einzelpersonen, Alleinerziehende oder Familien in finanzielle Schwierigkeiten kommen. Hier können Caritas und Diakonie eine finanzielle Überbrückungsbeihilfe anbieten bis die Regelleistungen greifen. Gemeinsam mit der Bruno-Frey-Stiftung, der Stiftung " Kinder in Not" und aus Spendenmitteln wurde ein Sozialfond gebildet, der versucht, rasch und unbürokratisch zu helfen.

Das "Sorgentelefon" ist an Wochentagen tagsüber von 8.30Uhr bis 16.30Uhr erreichbar unter:

Katholisches Dekanat: 0 73 51 / 80 95 40 0
Caritas: 0 73 51 / 80 95 10 0
Diakonie: 0 73 51 / 15 02 10
Evangelisches Dekanatamt: 0 73 51 / 94 01

Sollte eine der Nummern belegt sein, einfach eine der anderen Nummern anwählen.

Auch online können Sie uns erreichen unter

Evangelischer Kirchenbezirk; Email: dekanatamt.biberach@elkw.de Internet: www.kirchenbezirk-biberach.de

Diakonie: Email: info@diakonie-biberach.de Internet: www.diakonie-biberach.de

Katholisches Dekanat: Email: dekanat.biberach@drs.de Internet: www.dekanat-biberach.drs.de

Caritas: Email: region@caritas-biberach-saulgau.de Internet: www.caritas-biberach-saulgau.de


09.04.2020 / Katholisches Dekanat Biberach
Geschäftsstelle: Kolpingstr. 43, 88400 Biberach · Tel: 0 73 51 / 8095 400 · Fax: 0 73 51 / 8095 405 · dekanat.biberach@drs.de
Ansprechpartner für Rückfragen: Philipp Friedel, Dekanatsreferent


Offenes Ohr
Seine Gedanken teilen, sein Herz ausschütten, das hilft und tut gut - nicht nur in Zeiten von "Corona". Das Pastoralteam hat gerade dafür ein offenes Ohr und steht für Gespräche gerne zur Verfügung.
Greifen Sie ohne Scheu zum Hörer und rufen Sie uns an: Pfarrer Hermann (Telefon 9636-0), Pfarrer Ochmann (911044), Pater Johny (93526), Pater Rinson (0151 56990546), Diakon Körner (1691-27) und Gemeindereferentin Knopp (1691-15).
Selbstverständlich können Sie sich auch an die Mitarbeiter der Telefonseelsorge wenden: Telefon 0800 1110111 oder 0800 1110222.

Ehe wir heiraten - Die Hochzeits-App Ehe.Wir.Heiraten - Die Hochzeits-App

Wer heiraten will, muss an die unterschiedlichsten Dinge denken: die Location für die Feier, die Gästeliste, das Kleid und der Anzug, die Kirche und der Pfarrer,... Idealerweise soll es trotzdem hin und wieder Zeit zu zweit geben und die eigene Beziehung – die "Freude der Liebe" (Papst Franziskus) – mit all ihren Themen nicht zu kurz kommen. Deshalb ist die App "Ehe.Wir.Heiraten" der katholischen Kirche genauso vielseitig wie die Situationen der Hochzeitsvorbereitung, in denen sie Paare unterstützen und begleiten will. Sie richtet sich an alle Paare, die innerhalb der nächsten zwölf Monate heiraten.
Jede_r kann sich die App kostenlos herunterladen und erhält, inhaltlich abgestimmt auf das eingegebene Hochzeitsdatum, wöchentlich einen Impuls per Push-Benachrichtigung. Bei den Impulsen handelt es sich um kurze Texte, Bilder und Videos, die sich mit allen wichtigen Themen rund um Hochzeit und Ehe beschäftigen. Es geht um Kommunikation in der Beziehung, Spiritualität, Sexualität, Organisatorisches, den Ablauf der Trauung,... mal praktisch, mal kommunikativ, mal witzig, mal tiefgründig – und immer anregend. Darüberhinaus können sich die Nutzer_innen über interessante Termine für (Braut-)Paare in den jeweiligen Bistümern ihrer Wahl informieren lassen.
"Ehe.Wir.Heiraten" ist kostenlos für alle Android- und iOS-Smartphones verfügbar. Informationen und Download hier!

Link: https://www.akf-bonn.de/ehe-und-partnerschaft/ehe-wir-heiraten-die-hochzeits-app.html




Impressum  Datenschutzerklärung